CDU Kreisverband Fulda

  • Schrift vergr├Â├čern
  • Standard-Schriftgr├Â├če
  • Schriftgr├Â├če verkleinern

Sozial-Arbeitskreise von CDU-Kreis und Stadt besuchen das Beratungsb├╝ro f├╝r (Allein)Erziehende in Fulda

E-Mail Drucken

├ťber die ├╝beraus wichtige Arbeit der Beratungsstelle f├╝r (Allein)Erziehende in Fulda haben sich Mitglieder der Arbeitskreise Soziales der CDU-Kreistags- und der CDU-Stadtverordnetenfraktion ┬ápers├Ânlich informiert. Die Teilnehmer, darunter auch B├╝rgermeister Dag Wehner und der k├╝nftige EKB Frederik Schmitt, erfuhren durch Ulrich Nesemann und die Beraterinnen Simone Stern und ┬áBarbara Linder, dass 23 % aller Familienhaushalte in der Stadt Fulda s.g. ÔÇ×EinelternfamilienÔÇť sind.

Die Aufgaben des Beratungsb├╝ros erstrecken sich ├╝ber die Vermittlung sozialversicherungspflichtiger Arbeitsverh├Ąltnisse ├╝ber Fragen der Kinderbetreuung bis hin zu finanziellen Unterst├╝tzungsm├Âglichkeiten. Zielgruppe sind sowohl┬á Erziehende als auch interessierte Arbeitgeber und Institutionen. Allein im Zeitraum 10/13 bis 06/15 wurden 203 Erstgespr├Ąche gef├╝hrt, wobei┬á 48 Personen in eine sozialversicherungspflichtige Besch├Ąftigung vermittelt und 10 eine sozialversicherungspflichtige Ausbildung beginnen konnten. Jede Beraterin betreut durchschnittlich 60 bis 70 Ratsuchende, wobei ┬ávor allem Frauen und M├Ąnner aus dem SBGII-Bereich betreut werden; dar├╝ber hinaus steht die Beratungsstelle aber auch f├╝r alle anderen Hilfesuchenden offen.

Nach einer anregenden Diskussion wurden die neu renovierten R├Ąumlichkeiten und Organisationsstrukturen in Augenschein genommen. Die Vorsitzende des Arbeitskreises, Ulla D├Âppner, dankte dem Team des Kreisjobcenters f├╝r die aufschlussreichen Informationen.

 
Banner